Kursleiter/in für Autogenes Training (Grundstufe)

Das Autogene Training ist eine wirkungsvolle und vielseitig einsetzbare Technik. In der Grundstufe des Autogenen Trainings werden mit Hilfe einfacher autosuggestiver Formeln angenehme Entspannungszustände hervorgerufen. Die Fortbildung zum/r Kursleiter/in für Autogenes Training (30 Stunden) vermittelt Ihnen diese Grundstufe – dazu zählen die Ruhetönung, die sechs Grundübungen und die Rücknahme. Mittels Selbsterfahrung und praktischen Übungen werden Sie in die Lage versetzt, das Autogene Training kompetent und zielgerichtet einzusetzen. Ein Ausblick auf die Mittel- und Oberstufe des Autogenen Trainings wird gegeben, wobei hier ein besonderer Bezug zu Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Feldern (z.B. Schule, Sport) und spezifische Zielgruppen (Kinder und Jugendliche) oder Krankheitsbilder genommen wird.

Diese Fortbildung steht allen Berufsgruppen offen, insbesondere Personen aus den Bereichen der Psychologie, Pädagogik, Sportwissenschaft, Physiotherapie, Ergotherapie, Medizin, Heilpraktik und Gesundheitswissenschaft sowie interessierte Quereinsteiger*innen und erfahrene Praktiker*innen.

Die Fortbildung richtet sich an Menschen in Ausbildung sowie an berufserfahrene Personen.

Es gibt keine besonderen Voraussetzungen; diese Fortbildung steht allen Berufsgruppen offen.

Student*in oder in Ausbildung?
Kein Problem! Sie dürfen regulär an der Fortbildung teilnehmen und vom Studentenrabatt profitieren. Sie können nach ihrem Abschluss beruflich aktiv werden und das Gelernte weitergeben.

Zertifikat „Kursleiter/in für Progressive Muskelrelaxation“ der Technischen Universität Darmstadt

Für Fachkräfte, die eine Zertifizierung nach § 20 SGB anstreben, gilt: Die Fortbildungsinhalte sind an den Vorgaben für die fachpraktische Kompetenz im Präventionsprinzip Förderung von Entspannung (palliativ regeneratives Stressmanagement / Autogenes Training) im Leitfaden Prävention orientiert. Für weitere Informationen verweisen wir auf die Zentrale Prüfstelle Prävention (click here).

  • Grundaufbau des Autogenen Trainings mit allen 6 Grundübungen
  • Wirkmechanismen und das Grundverständnis der Technik
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Häufige Schwierigkeiten und Hilfestellungen dafür
  • Aufbau von Übungseinheiten, von Kurseinheiten, von Kursen und Workshops
  • Arbeit mit Bildern und individuellen Formeln
  • Aufbau durch die Mittel- und Oberstufe wird erklärt
  • Handlungsfelder und Anpassung der Technik an verschiedene Zielgruppen
  • Berufliche Perspektiven, Zertifizierung, Versicherungen, Gewinnverwertung

Sie erhalten ein übersichtlich aufgebautes Fortbildungsmanual sowie umfassendes Zusatzmaterial mit einer Übungssammlung, Arbeitsblättern und Konzepten zu Kursen und Workshops.

Verlängerung der Übungsleiter-C-Lizenz (Breitensport Erwachsene/Ältere) des Landessportbundes Hessen e. V.

Erwerb von 30 Fortbildungspunkten für den Bereich Heilmittel (§ 125 Abs. 1 SGB V)

Akkreditierte Fortbildung der Hessischen Lehrkräfteakademie

Für Fachkräfte, die eine Zertifizierung nach § 20 SGB anstreben, gilt:Die Fortbildungsinhalte sind an den Vorgaben für die fachpraktische Kompetenz im Präventionsprinzip Förderung von Entspannung (palliativ regeneratives Stressmanagement / Autogenes Training) im Leitfaden Prävention orientiert. Für weitere Informationen verweisen wir auf die Zentrale Prüfstelle Prävention (click here).

Dr. Peggy Sparenberg, Diplompsychologin

565,- € (Studierende 415,- €) inkl. Trainermanual und Abschlusszertifikat

11. – 14.11.2021 (in Präsenz geplant; sollte dies die aktuelle Lage nicht erlauben, wird die Veranstaltung online durchgeführt) 

Donnerstag bis Sonntag, jeweils 09.00 – 16.30 h

Bitte nutzen Sie nachfolgenden Link zum Download des Anmeldeformulars und senden es ausgefüllt an info@dagesp.de.

Anmeldeformular für 11. – 14. November 2021

Verlinkung zum Downloadbereich für Absolventen